Ausrüstung

Folgendes Material habe ich bereits gekauft. Das meiste davon im Transa. Es gab viele, die der Meinung sind, dass das Transa eher im hohen Preissegment liegt. Für mich ist es aber wirklich zu meinem Lieblingsshop geworden, den ich ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen kann. Ich war auch in anderen Shops, so dass ich einen Vergleich habe. Muss aber hier wirklich sagen,dass der Unterschied in der Beratung massiv ist. In keinem anderen Shop wurde ich so beraten wie im Transa. Die Verkäufer sind definitiv nicht daran interessiert, das teuerste Produkt zu verkaufen. Es wird Wert daraufgelegt, dass der Kunde den Laden mit dem Produkt verlässt, das für ihn stimmig und passend ist.

Mehrmals war ich bereits im Transa, ohne die geringste Ahnung zu haben den Shop mit einem grösseren Fachwissen verlassen. Es gab immer noch eine Lektion in Warenkunde. Alle Verkäufer,die ich bisher angetroffen habe, waren sehr geduldig und kompetent. Die Investitionen haben sich für mich bisher immer gelohnt.

Beim Material habe ich zum Glück schon früh auf das Gewicht geachtet. Als Thruhiker (= Durchwanderer; der Begriff darf in meinen Augen auch für die Europatrails verwendet werden, auch wenn ich wohl die einzige bin)  wohl eines der wichtigsten Kriterien. 

Zu meiner Ausrüstung gehören bisher:

         Diverse Trekking-Kleider (Shirts, Hosen, Flies)
         Wanderschuhe 
         Woolpower-Unterwäsche <3 (Danke an die Mitarbeiterin im Transa, welche mir diese empfohlen hat. Ich liebe Sie! Ideal für „Gfröhrlis“)
         Odlo-Unterwäsche (für während der Aktivität)
         Daunenjacke
         Regenjacke
         Regenhose
         Rucksäcke
         Wanderstöcke
         Solarzelle
         Geschirr/Besteck
         Winterschlafsack
         Sommerschlafsack
         Isomätteli (All-Season)
         Biwaksack

Es fehlt mir noch einiges an Material; dies ist mir natürlich auch bewusst. Die nächste Anschaffung wird der grosse 110l (?) Rucksack werden. Diesen benötige ich sowieso für meinen anderen Traum,der im April erfüllt wird. Hier werde ich aber meine Vorbereitung bewusst bereits einfliessen lassen und einen sehr leichten Rucksack anschaffen. 

Auch sonst fehlen mir noch ein Wasserfilter, Zelt, ganze Kochausrüstung etc. pp. Hier wird sich dann auch mit den Erfahrungen, die ich machen darf, zeigen, was ich wirklich brauche und was überflüssig ist. Auch für mich das Spannende an diesem Trail. Lernen, sich auf das Minimum zu konzentrieren.

Kommentare

  1. Im April gehts für 11 Tage nach Island :)

    AntwortenLöschen
  2. WOW, Island! Da bin ich momentan auch am Trail suchen. Was hast du geplant?
    Apropos Zelt, schau dir unbedingt die in Schweden hergestellten Hillebergzelte an. In meinen Augen DIE besten Zelte! Unser Nallo ist auch nach gesamthaft einem Jahr Gebrauchszeit immer noch dicht und super im Schuss.
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  3. Hei Patricia
    Danke Dir für den Tipp. Von den Hillebergzelten habe ich auch schon gelesen und werde ich auf jeden Fall ins Auge fassen. Zurzeit bin ich mir nicht sicher, ob ich überhaupt ein Zelt mitnehme oder eher auf ein Tarp tendieren soll. Wird sich mit den Erfahrungen die ich in der Schweiz machen darf dann noch zeigen :)
    Ja Island ist im April geplant und ich freue mich auch Wahnsinnig! Mein Traum den ich schon lange habe :) Werde auch davon sicher berichten.

    Liebe Grüsse
    Sabe

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Europäische Fernwanderweg E1

Warum ein Blog?

Achensee