Fänerenspitz

Am 17. Dezember war es endlich soweit: Mein erstes Winterbiwak stand vor der Türe. Leider ohne Schnee. Carlos und ich fuhren von Bern Richtung Appenzell, bereits in Bern habe ich mein Handy in den Flugmodus geschaltet. Wie fast immer in den Bergen genoss ich es unerreichbar zu sein. Im Bergrestaurant Eggli trafen wir auf Pascal und Alissia. Das Treffen war für mich gleichzeitig eine verfrühte Weihnachtsbescherung. Ich konnte mein Winterschlafsack, den Biwak sowie meine neue Sony Kompaktkamera in Empfang nehmen. Beim Anblick von meinem Winterschlafsack hatte ich dann aber doch ein kleiner Schock :)


Winter- vs. Sommerschlafsack
Vom Restaurant aus ging es dann auf den Fänerenspitz hoch. Der Aufstieg war eigentlich nicht extrem, aber mit dem ganzen Gepäck auf dem Rücken dann doch anstrengend. Auf dem Spitz angekommen wurden wir aber mit einem grandioser Aussicht belohnt.
An der Feuerstelle haben wir dann das Nachtessen vorbereitet. Es war herrlich mal wieder die Lagerfeuerstimmung geniessen zu können. Zum Essen gab es ein Gulasch sowie Schlangenbrot. Während des ganzen Abends hat sich meine Wunschliste bezüglich meiner Ausrüstung immer wieder verlängert. Pascal ist um einiges erfahrener als ich. Ich konnte von diesem Biwak für mich viel herausnehmen und hatte einen grossen Lerneffekt. An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank. Den Punsch nach dem Essen haben wir dann wieder auf dem Spitz genossen.
Danach ging es in unsere kuschligen Winterschlafsäcke. Ich habe zum Einschlafen noch den Blick in den Sternenhimmel genossen. Am Morgen war ich bereits sehr früh wach und konnte gemütlich aus meinem warmen Schlafsack den Sonnenaufgang geniessen. Ich habe fast vergessen wie eindrücklich das Übernachten draussen sein kann.

Irgendwann sind dann auch die anderen wach geworden und so machten wir uns daran unser Nachtlager abzubrechen. Mit unserem ganzen Material auf dem Rücken ging es dann gemütlich wieder zurück zum Restaurant wo wir uns noch ein leckeres Mittagessen gegönnt haben.

Die meiste Frage, die mir nach diesem Wochenende gestellt wurde, „ Hattest du nicht kalt‘“ aber dank meiner guten Ausrüstung habe ich aber wirklich nie gefroren. Dennoch fehlt mir immer noch vieles an Material.

Fotos habe ich selber nicht viele gemacht, da ich keine Speicherkarte für meine neue Kamera dabei hatte.

Ich freue mich bereits auf mein nächstes Winterbiwak. Leider mussten wir das geplante Buscraft Wochenende vom 17/18.12 verschieben. Aber es wird definitv nicht mein letztes Biwak im Winter gewesen sein.














Einer ist geschlüpft um den Sonnenaufgang zu bestaunen ;)
 Fotos by Pascal und Carlos

Kommentare