Ein halbes Jahr Unterwegs Zuhause

Ein halbes Jahr Unterwegs Zuhause ein kleiner Rück- und Ausblick

Ein kleiner Rückblick

Bereits seit einem halben Jahr besteht mein Blog. Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell die Zeit vergeht. Es war ein halbes Jahr mit unglaublich vielen spannenden, lehrreiche und unvergessliche Erlebnisse. Ich war viel in der Schweiz, vor allem aber im Berner Oberland unterwegs. Ich durfte aber auch neue Orte in Luzern, Wallis, Graubünden und ganz kurz auch in Genf entdecken. Ich liebe mein Heimatland und auch wenn mein grosses Ziel der E1 ist, ich werde so viel wie möglich auch in der Schweiz unterwegs sein. Ich bin immer wieder fasziniert davon wie abwechslungsreich unser Land ist. 

Danke an meine Felse in der Brandung

Die meisten Wanderungen habe ich wohl zusammen mit Sarah unternommen. Teilweise waren es auch nur Spaziergänge. Über die Definition ab wann es ein Wanderung ist, sind unsere Meinungen doch etwas verschieden. 

Sarah ist mir auch sonst bei meinem Blog eine grosse Unterstützung. Sie ist meine Lektorin, bringt mich auf neue Ideen und ist eine grosse Stütze im Hintergrund. Sie wird hoffentlich auch während dem E1 diejenige sein, die meine Facebook Seite tatkräftig auf dem neusten Stand halten wird. Ich werde nicht immer die Möglichkeit haben etwas posten zu können. 

Auch andere SponThuner unterstützen mich und mein Blog enorm. Ich bin auch dafür sehr dankbar. Damit ich meine Träume realisieren kann, brauche ich einen starken Rückhalt und diesen bekomme ich immer und immer wieder. 

Die grösste Unterstützung bekomme ich von meiner Mama. Sie ist die, welche mir Shila abnimmt wenn ich Touren machen, die für meine alte Dame einfach nicht mehr geeignet sind. Sie ist die, welche mich ermutigt und mich voll dabei unterstütz an meinem Traum zu arbeiten. Danke!
Ich bin auch Dankbar für all die kritischen Stimmen. Für mich ist es nicht immer einfach damit umzugehen, aber durch diese entwickle ich mich weiter. Ich lerne mit negativer Kritik umzugehen. Ich habe auch gelernt damit umzugehen, dass nicht alle meinen Weg toll finden müssen. 

Auch an Dank natürlich an alle die mein Blog lesen. Dank euch betreibe ich voller Motivation diesen Blog weiter. Euer Feedback ist für mich auch sehr wichtig geworden. Ich freue mich immer wieder wenn ich Nachrichten von euch bekomme. Die Meisten davon sind unglaublich herzlich.

Ausblick

Das nächste Abenteuer, dass ansteht ist Island. Ich freue mich wahnsinnig und die Vorfreude wird langsam aber sicher mehr. Ich bin gespannt ob ein weiterer Traum von mir in Erfüllung gehen wird. Ich möchte die Orca Wale in freier Wildbahn zu Gesicht bekommen
Einige Wochen später werde ich versuchen den Jura Höhenweg unter die Füsse zu nehmen. Ich habe keine Ahnung wie weit ich hier kommen werde, da die Wanderung im Sommer ist und ich Shila dabei haben werde. Da meine Mama selber im verdienten Urlaub ist, habe ich in dieser Zeit kein Hundesitter. Ich bin noch am Abklären, ob ich einige Taxisdienste für Shila organisieren kann. Der Jura Höhenweg wäre natürlich eine tolle Vorbereitung auf den E1.
Die Planung für den Jura Höhenweg werde ich nach Island in Angriff nehmen. Nur 14 Tage nach dem Höhenweg geht es dann an den Fjällräven Classic in SchwedenDies wird ein weiteres Highlight in diesem Jahr. Ich werde das erste Mal sowohl alleine fliegen und als auch unterwegs sein. Ich bin schon jetzt etwas nervös bei diesem Gedanken aber freue mich auch unbeschreiblich. 

Dazwischen sind an den Wochenende bereits einzelne Touren geplant. Ich werde von meinem Zuhause aus nach Thun wandern. Ich möchte die Strecke, die ich sonst mit dem Auto fahre, auch einmal zu Fuss gehen. Natürlich werde ich nicht entlang der Autobahn wandern sondern die Wanderstrecke benutzen. Einige Touren mit Abenteuer-schweiz.com stehen auch noch auf dem Plan, sowie natürlich auch vereinzelte Biwaks alleine. Nicht zu vergessen und für mich sehr wichtig, sind die Ruhephasen, die ich benötige und auch dementsprechend einplane. Ich freue mich auf ein weiteres spannendes halbes Jahr.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Europäische Fernwanderweg E1

Achensee

Ein grosser Traum geht in Erfüllung