Posts

Es werden Posts vom Juli, 2017 angezeigt.

Swiss Trans Trail - von Langnau bis Eggiwil

Bild
Langnau -Eggiwil
Da auch die heutige Etappe sehr gemütlich zu werden schien, nehme ich mir vor etwas weiter als bis Eggiwil zu laufen. Ohne Druck möchte ich die weiteren Tage aber in Angriff nehmen. Wir kommen so weit wie wir mögen. Kurz nach Langnau kommt der erste Anstieg, der es auch in sich hat. Shila zeigt mir auch deutlich, dass sie auf den Aufstieg keinen Bock hat. Das fängt ja gut an. Ganz gemütlich nehmen wir die Höhenmeter aber in Angriff. Nebst meiner Wunde spüre ich inzwischen auch mein Hüftgelenk, welches sich schmerzhaft gegen das Gewicht auf meinem Rücken wehrt. Ich ignoriere die Schmerzen aber und laufe einfach gemütlich weiter. Als «Ämmitalerin» bin ich also nun in meiner Heimat unterwegs. Bald zeigt sich mein Emmental auch von seiner schönsten Seite. Immer wieder nehme ich die Kamera und mache unzählige Fotos. Der Ausblick ist einfach großartig. Bei jedem Anstieg, den wir hinter uns bringen, werden wir wieder mit einem sagenhaften Ausblick belohnt. Zusammen mit Shila …

Swiss Trans Trail - Lützelflüh bis Langnau

Bild
Swiss Trans TrailLützelflüeh- LangnauWarum der Swiss Trans Trail? Die Etappen sind hier kürzer geplant, so dass es teilweise auch möglich ist mehrere Etappen an einem Tag zu machen. Ich starte in Lützelflüh da ich vorgängig bereits einige Etappen des Swiss Trans Trail gelaufen bin. Die nördlichen Etappen werde ich zu einem späteren Zeitpunkt machen. Nach einem Ruhetag starten wir also die doch sehr gemütliche Etappe von Lützelflüh nach Langnau. Für Shila als Einstieg doch ideal.

Der Weg führt immer entlang der Emme, so dass wir heute nur sehr wenige Höhenmeter auf dem Plan haben. Worüber ich doch sehr dankbar bin. Shila legt immer wieder ein Badestopp ein. Im Wald werde ich von einer Biene oder eine Wespe gestochen. Gesehen habe ich das Tier leider zu spät. Ich suche mein Bitaway, welchen ich aber nun natürlich nicht finde. Der Stich schwellt schnell an, was mich aber nicht daran hindert weiter zu laufen. Wir laufen die ganzen 10 Km entlang der Emme und hauptsächlich durch den Wald. D…

Jura Höhenweg Etappe 2

Bild
Tag 2 Baldegg-Staffelegg
Der zweite Tag starte ich gemütlich, packe meine Sachen zusammen und laufe Richtung Brugg. Bei der heutigen Etappe freue ich mich besonders auf die Linde von Linn. Diese habe ich bereits vor einigen Jahren einmal gesehen, kann mich aber nur noch entfernt daran erinnern. Begegnungen unterwegsKurz vor Brugg merke ich, dass ich in ein Blutzuckertief komme. Ich gönne mir ein Znüni. Interessant ist, als ich mit dem Apfelkerngehäuse in der Hand weiterlaufe ist ein Ehepaar gerade am Bäume schneiden. Ich überlege mir ob ich fragen kann mein Apfel in die Grünabfuhr zu legen. Die Frau scheint meine Gedanken zu lesen und öffnet den Behälter für mich mit einem «Bitte sehr» ich muss lächeln und bedanke mich. Wir kommen kurz ins Gespräch. Allgemein treffe ich viele sehr freundliche Leute, die sich nach meiner Tour erkundigen.



Unnötiger Ballast
Als ich in Brugg ankomme stehen mir bereits wieder einige Treppenstufen bevor. In diesem Moment wird mir klar, dass ich heute Abend me…

Jura Höhenweg Etappe 1

Bild
Jura Höhenweg Dielsdorf- Baldegg
Endlich geht's los
Endlich ist Freitag und meine geplante Tour auf dem Jura Höhenweg kann starten. Ich habe mich nicht wirklich darauf vorbereitet. Im Geschäft hatte ich noch viel Arbeit, so dass ich nicht dazu gekommen bin. Dies wird sich später noch als Fehler herausstellen. Aber ja ,ich mache das Ganze ja auch um meine eigenen Erfahrungen zu sammeln. Dazu aber mehr in einem späteren Beitrag. Am Freitagmorgen um 9 Uhr geht es los. Auf dem Rücken 20Kg an Gepäck. Mit dem Zug geht es Richtung Dielsdorf wo der Jura Höhenweg seinen Anfang nimmt. Um ca. 12 Uhr laufe ich los; zuerst Richtung Regensberg. Happiger StartIch finde meinen Rhythmus heute nur schwer und komme nicht in mein ideales Tempo. Schon bald kommt die erste Steigung und ich spüre das Gewicht auf meinem Rücken. Ich laufe entlang den Reben und muss immer wieder kleine Pausen einlegen. Im Schneckentempo komme ich vorwärts. In Regensberg mache ich dann die ersten Fotos vom Schloss. Weiter g…