Ernährung unterwegs


Ernährung unterwegs


Für mich ist die Ernährung ein Thema das mich immer wieder begleitet. Ich habe in den letzten Jahren, viel an Gewicht verloren. Auch hier spielte, nebst der Bewegung, die Ernährung eine zentrale Rolle. Dank einem ehemaligen „Bürogspändli“, habe ich mich auch mit der Vollwertkost auseinander gesetzt. Ich gebe zu das ich diese nicht immer umsetze. Ich habe Zuhause aber eine eigene Mühle und ich mag es mein Mehl selber herzustellen. Es gibt nichts Besseres als selbst hergestellte Brot.
 
Frische Nahrungsmittel sind für mich im Alltag auch immer wie wichtiger geworden. Beim Gemüse bin ich zwar nach wie vor sehr heikel, aber ich esse schon viel mehr als früher in der Jugend. Von Sandwiches habe ich seit längerem die Nase ein bisschen voll. Nur für Wanderungen ist ein Sandwich halt einfach ideal. Aus diesem Grund bevorzuge ich es zurzeit noch. Auf längeren Touren habe ich auch schon die „Trekkingnahrung“ getestet. Diese hat den Vorteil das Sie sehr leicht und wenig Platz im Anspruch nimmt.

 

Auf dem E1 mich nur von Fertigmenüs zu ernähren kommt für mich aber definitiv nicht in Frage. Zu schnell würde ich frische Lebensmittel vermissen. Ich werde auf jeden Fall die Gelegenheiten nützen frische Mahlzeiten zu besorgen wann sich diese ergibt. Wo ich wann Lebensmittelgeschäfte auffinde wird zu der Planung gehören. Zudem hoffe ich natürlich das ich ab und zu mit einem Paket aus der Schweiz verwöhnt werde.

Essen aus der Natur


Ich beschäftige mich zurzeit auch damit zu lernen welche Lebensmittel ich aus der Natur ohne Problem essen kann. Hierfür werde ich noch Kurse besuchen. Sicherheit steht auch hier für mich an erster Stelle. Am Nordkap wird es wohl noch schwer werden geniessbare Kräuter, Früchte, Beeren und co. zu finden. Da ich voraussichtlich im Frühling am Nordkap starte wird es noch nicht viel essbares in der Natur geben.
 
 

Welches sind die idealen Lebensmittel unterwegs?


Ich werde sicher auch darauf achten Lebensmittel dabei zu haben welche wenig Platz benötigen, Leicht sind und mir dennoch rasch Energie liefern. Dies werden zum Beispiel Schwarze Schokolade, Nüsse und Trockenfrüchte sein. Dank Trikora.com ( siehe Blogpost…) habe ich die Apfelchips entdeckt. Diese sind leicht und benötigen wenig Platz. Zudem hat man doch das Gefühl etwas einigermassen gesundes zu Essen. Neu werde ich immer Traubenzucker dabei haben. Ich bei einer Wanderung die Erfahrung von einer Unterzuckerung gemacht, ein zweites mal kann ich gut auf diese verzichten.

Verzicht auf süsses? Ohne mich


Längere Zeit auf süsses zu verzichten wird für mich nicht realistisch sein. Wie erwähnt werde ich sicher schwarze Schokolade und M&Ms mit mir führen. Das letztere weil ich die Erfahrung gemacht habe das die bunten Schokolinsen auch bei hohen Temperaturen nicht schmelzen. Meine Freunde sind bereits informiert das sich mich beim Eintreffen in der Schweiz mit Kinderschokobons empfangen dürfen. Zudem sind „Biberli“ ein guter Energielieferant der auch sehr sättigend ist. Auch Farmer Riegel sind unterwegs praktisch.

Von innen wärmen


In den kälteren Jahreszeiten habe ich die Erfahrung gemacht wie wichtig warme Lebensmittel sind. Wenn man morgens in die gefroren Wanderschuhe steigen darf, gibt’s nichts Besseres als ein Warmes Frühstück und ein heisser Tee. Zum Frühstück bevorzuge ich Porridge wenn möglich zusammen mit frischen Früchten. Diese Mahlzeit liefert mir lange ein Sättigungsgefühl. Kocher habe ich bei mehrtägigen Touren sowieso dabei so dass es kein Problem darstellt mir unterwegs auch eine warme Mahlzeit zu gönnen.

Porridge am Morgen :)

 

Flüssige Energielieferanten


Von meinem Trainer habe ich den Tipp bekommen während dem Training Apfelschorle zu konsumieren. Ich habe schnell gelernt das ich durch die Apfelschorle eine bessere Leistung erbringe und mich schneller regenerieren kann. Nur werde ich auf längeren Touren eher auf Apfelschorle verzichten da hier das Gewicht nicht optimal ist. Da ich sehr viel Flüssigkeit brauche, wird mein Fokus hier ganz klar auf Wasser und Tee liegen.

Tipps und Tricks erwünscht


Wer noch Tipps hat für die Ernährung unterwegs immer her damit. Auch hier bin ich noch am Erfahrungen sammeln. Genau diese Erfahrungen die ich bereits vor dem E1 machen darf, werden für meine „Spinnerei“ enorm wichtig sein. 

 

 

Auflistung Nahrungsmittel unterwegs


·        Schwarze Schokolade

·        M&Ms

·        Trochenfrüchte

·        Trochenfleisch

·        Knäckebrot (?)

·        Haferflocken ( für Porridge)

·        Biberli

·        Farmer Riegel

·        Traubenzucker

·        Gemüsesticks

·        Früchte

·        Nüsse
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Europäische Fernwanderweg E1

Warum ein Blog?

Grindelwald First- Bachalpsee- Axalp