Georges de Covatannaz


Gorges de covatannaz
Am Samstag konnte ich, trotz herrlichem Wetter, leider keine Tour unternehmen. Mein Umzug stand an. Dank tollen Helfer lief dieser aber schnell und reibungslos über die Bühne.

So konnte ich dann zumindest den Sonntag nutzen um auf Entdeckungstour zu gehen. Das Wetter zeigte sich von seiner schönsten Seite. Für Shila eher schon zu heiss. So machte ich mich auf die Suche nach einer, uns noch unbekannten, Badegelegenheit. Ich bin im Netz auf die Gorges de Covatannaz gestossen. (Gorges=Schlucht) Mit dem Auto geht es Richtung St. Croix. Wir starten unsere kleine Wanderung und laufen in die vom Wegeweiser gezeigte Richtung zur Schlucht. Wir laufen zuerst über einige Felder und Wiesen. Es geht stetig, aber nicht zu steil, abwärts. Der Wanderweg eignet sich auch für ungeübte Wanderer. Nach ca. einer halben Stunde erreichen wir die Schlucht.




Diese scheint in der Gegend sehr beliebt zu sein. Viele Leute treffen wir an und einige Familien sind am Bach am Spielen und grillieren. Die Schlucht ist aber sehr weitläufig, so dass sich alle Besucher gut verteilen. Wir laufen den Wanderweg weiter runter und finden ein schönes Plätzchen für eine kurze Pause.








Die Gorges de Covatannaz gefällt uns beiden ein bisschen besser als die Twannbachschlucht. Für mich ist sie etwas spezieller und reizvoller.  Shila hat immer wieder die Möglichkeit sich im Bach abzukühlen. Auch für uns Zweibeiner besteht die Möglichkeit sich zu erfrischen. Dank der Felsen ist es in der Schlucht auch von den Temperaturen her sehr angenehm. Nach ca. einer Stunde erreichen wir das Ende der Schlucht. Wir laufen noch weiter bis Baulmes. Von da aus nehmen wir den Zug, der uns zurück nach St. Croix bringt.



Kommentare