E1 die Planung Teil 4 - Sicherheit unterwegs


Planung E1 – Sicherheit


Wie im Blogpost als «Frau alleine unterwegs»  erwähnt, stand schon länger auf dem Plan noch ein Selbstverteidigungskurs zu machen. Ich habe mich für einen Krav Maga Kurs in Bern entschieden. Ich habe mir vorgängig keine grossen Vorstellungen gemacht, was mich erwartet. Wie ich das eigentlich immer versuche. Den, wenn ich zu viele Erwartungen habe, werde ich meistens nur enttäuscht.

Der Kurs fand an einem sonnigen Samstag statt, was ich etwas bedauert habe. Eigentlich das perfekte Wanderwetter und ich würde nun den ganzen Nachmittag in der Halle verbringen. Zum Glück stand am Abend wenigstens noch einen Spielabend mit Freunden an.

Nur weil es auf dieser Erde Arschlöcher gibt, werde ich nicht auf meine Leidenschaft verzichten.


Einer der ersten Sätze im Kurs ist dann auch einer, den ich für mich mitnehme und speichern. Der Kursleiter sagt, dass es ihm wichtig ist unser Kampfgeist zu wecken; dass wir uns wehren und uns nichts hilflos Gewalt aussetzen sollen. Er erwähnt dann auch noch,dass es unvernünftig ist als Frau alleine in der Nacht durch den Wald zu wandern. Ein Moment an dem ich für mich etwas schmunzeln muss. Unrecht hat er sicher nicht. Dennoch bin ich nicht dazu bereit auf meine Leidenschaft zu verzichten. Nur weil ich eine Frau bin, werde ich auch in Zukunft nicht darauf verzichten draussen zu übernachten. Zudem appelliert er auf unser Bauchgefühl zu hören, was ich mir auch hinter meine Ohren schriebe.

Bauchgefühl


Auch wenn mein Bauchgefühl einmal falsch sein sollte, so werde ich mich dennoch in Zukunft darauf verlassen. Ganzegal auch ich auf meiner Wanderung einmal zu viel einer Situation ausweichen werde. Das ist es mir meine Gesundheit wert. Lieber einmal zu viel vorsichtig sein als einmal zu wenig.

 

Wir lernen dann einige Griffe um uns effektiv bei einem Angriff wehren zu können. Auch wie wir uns in verschiedene Situationen wehren können. Wertvolle Tipps, die wir auf unseren Weg mitbekommen. Auch wenn wir bereits am Boden liegen sollten,  lernen wir einige «moves» damit wir nicht hilflos ausgeliefert sind. Wir wiederholen die Griffe mehrmals und werden dazu ermutigt die Bewegungen auch zu Hause wieder zu repetieren. Denn nur so können wir diese in einem Notfall auch anwenden. Der Nachmittag geht sehr schnell vorbei und wir trainieren in einer motivierten Gruppe fleissig. Zum Schluss dürfen wir dann noch «ran an den Mann» und an den geschützten Helfer das Kurses unser gelerntes anwenden. Der Kurs hat definitiv, trotz des ernstes Themas, auch Spass gemacht und ich werde noch 1-2 Wiederholungen des Kurses machen damit ich das Gelernte vertiefen kann.

Pfefferspray


Am Schluss des Kurses kam noch das Thema Pfefferspray auf und uns wurde aufgezeigt, dass auch dieser nur bei einer korrekten Anwendung Sinn macht . Deshalb bin ich auch hier am überlegen einen Kurs zu besuchen.

Natürlich hoffe ich, dass ich diesen nie oder nur gegen die Bären einsetzen muss.
 
Link zum Kurs kravmaga-schule

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Europäische Fernwanderweg E1

Warum ein Blog?

Grindelwald First- Bachalpsee- Axalp