Trans Swiss Trail - Laupen bis Lurtigen

Eine weitere Etappe auf dem Trans Swiss Trail

 

Diese Etappe habe ich bereits vor einiger Zeit unternommen. Damals war mir nicht einmal bewusst, dass ich auf einer Etappe vom Trans Swiss Trail unterwegs bin. Ich habe mir an diesem 1. August eigentlich vorgenommen von meinem Zuhause zu meiner Schwester zu laufen, so dass ich mir den 1. August Brunch auch richtig verdiene.


 

Früh ging es also an diesem Samstagmorgen im 2016 aus dem Bett um mich auf dem Weg zu machen. Zu Beginn von unserer Wanderung regnet es in strömen, so dass wir voller Motivation loslaufen. Shila begleitet mich heute. Von mir aus ging es zuerst leider an der recht viel befahrener Strasse bis nach Neuenegg entlang. Von dort hatte ich dann zum Glück einen schöneren Wanderweg entlang der Sense. Ich fahre diese Strecke öfters mit dem Auto und bin recht überrascht, wie sich der Abschnitt von Neuenegg bis nach Laupen in die Länge zieht. Wir gehen immer entlang der Sense teilweise durch den Wald und dann wieder über schier endlose Wiesen. Nach knapp einer Stunde sehe ich dann in der Höhe endlich das Schloss von Laupen. Das Schloss thront auf einem Felsvorsprung hoch über der Sense. Mein Weg führt mich weiter an der Sense entlang; eine kurze Strecke laufe ich hier durch das Industriegebiet. Anschliessend erreiche ich die Stelle, wo sich die Sense und die Saane treffen. Hier machen wir eine kurze Pause und Shila geniesst eine Erfrischung im Fluss. Inzwischen hat es zum Glück aufgehört zu Regnen.

 



 

Da ich die Zeit aber etwas unterschätzt habe, müssen wir schnell wieder weiter. Kurz nach dem Dorfende vom Laupen überqueren wir die stillgelegte Eisenbahnstrecke. Auf dieser Strecke besteht die Möglichkeit Schienenvelo zu fahren. Eigentlich etwas, was ich schon länger gerne gemacht hätte. Beobachten konnte ich schon einige Schienenvelos und es scheint eine lustige Aktivität zu sein.  Wir nehmen den Anstieg bis nach Gammen in Angriff. Nach einem kurzen aber steilen Anstieg erreichen wir das kleine Bauerndorf. Wir laufen in einem zackigen Tempo weiter, gemäss dem Wanderweg steht uns nämlich noch 40 Minuten bevor und in 10 Minuten sollte ich eigentlich am Ziel sein.

Schloss in Laupen

 

Wir laufen weiter durch den Hubelwald. Da der offizielle Wanderweg aber gesperrt ist dürfen wir noch einen kurzen Umweg in Kauf nehmen. Es geht weiter über die Wiesen, wo wir einige Hornusser antreffen. Shila wird langsam müde und ich merke auch, dass mir das fehlende Frühstück nun fehlt. Aber ich weiss, dass ich bald mein Ziel erreicht habe.

 

Wir erreichen endlich das nächste Dorf und müssen von hier noch wenige hundert Meter bis zu unserem Ziel hinter uns bringen.

Nach 11 Kilometer erwartet mich ein ausgiebiger 1. August Brunch.

Die Strecke von Murten nach Lurtigen habe ich in diesem Jahr (Link) in Angriff genommen.












 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Europäische Fernwanderweg E1

Warum ein Blog?

Grindelwald First- Bachalpsee- Axalp