Interview zum Thema Regeneration mit Jessica Gismondi

Interview zum Thema Regeneration mit Jessica Gismondi

Zuerst einmal zu deiner Person, welche Sportarten betreibst du?


Mein Name ist Jessica Gismondi. Ich bin 24 Jahre alt und wohne zusammen mit meinem Freund und meinen zwei Katzen in Luzern in einer Attika Wohnung. Ich bin Selbständig als Personaltrainerin, Motivationscoach und Ernährungsberaterin. Zu meinem zweiten Standbein gehört das Online Marketing. Hier ist mein Aufgabengebiet relativ breit, wobei der Bereich Social Media (Beratung, Strategie, Posting und Reporting) und Influencer Marketing zu meinen absoluten Stärken gehört. 

 

Zu meiner Sportart: ich mache Fitness. Auf meiner Webseite habe ich ausführlich über mich berichtet wie ich den Weg zu diesem Sport gefunden habe. Seit über vier Jahre nehme ich an verschiedenen Fitnesswettkämpfen teil und bin als erfolgreiche Fitnessathletin 2-fache Schweizermeisterin und durfte an der Europameisterschaft in Italien Bronze mit nach Hause nehmen.

 

Wie oft machst du Sport?


Ich trainiere in einem Fitnesscenter, wobei ich aber im Sommer die Natur bevorzuge. In der Regel trainiere ich im Durchschnitt 4x in der Woche. Im Sommer mache ich auch gerne sonstige Freizeitaktivitäten wie Schwimmen, Stand Up paddeln, Fussball, Badmington oder Vita Parcour. Ich schaue, dass ich relativ breitgefächert Sport mache, da mir die Abwechslung einen Mehrwert bietet

 

Was heisst für dich Regeneration?


Ich plane mir bewusste Restdays in meiner Woche ein. Regeneration ist für mich sehr wichtig, ich höre da sehr genau auf meinen Körper. Auch wenn ich gerade Muskelkater habe gönne ich mir eine Pause und trainiere erst dann wieder, wenn ich mich erholt habe.

 

Wie wichtig empfindest du das Thema Regeneration?


Als sehr wichtig. Nur wenn du deinem Körper Pause gönnst, kann er sich weiterentwickeln. Muskeln wachsen in der Ruhephase. Man muss den Muskeln auch Zeit geben, dass sie sich entfalten und wachsen können. Nicht nur für den Körper ist die Regeneration wichtig, auch für die Psyche.


Wie oft hast du einen Restday eingeplant? Wie viel Zeit nimmst Du Dir  für deine Regeneration?


Ich habe zwei Restdays eingeplant. Ein Tag ist ein aktiver Ruhetag. Da baue ich mir ein längerer Spaziergang, zum Beispiel am See, oder ein leichtes Joggen ein. Da kann sich die Muskulatur entspannen und wird ein bisschen durchgeschüttelt. Am passiven Ruhetag gönne ich meinem Körper eine totale Ruhe und habe keine sportlichen Aktivitäten geplant.

 

Wie gut lässt sich die Regenation in der heutigen stressigen Zeit machen? Kann die Erholung im Alltag nebenbei gemacht werde oder ist es sinnvoller sich bewusst dafür Zeit einzuplanen?


Das ist eine gute Frage. Man sagt in der «heutigen stressigen Zeit». Ich glaube, dass ist in der Zwischenzeit ein Modewort geworden. Menschen, die nur noch von Stress sprechen und diese Gedanken haben, machen sich teils (ich sage nicht immer) diesen Stress selber. Ich bin eine Person, die eigentlich nie im Stress ist, ich kann meinen Alltag sehr gut planen. Es macht Sinn, dass man sich explizit ein Wochenende Auszeit nimmt um z.B. ins SPA oder Wellness zu gehen. Nach dem Training gehe ich oft eine halbe Stunde ins Dampfbad oder in die Sauna. Für mich ist dies mein Ritual um runterzufahren und zu entspannen.

Was tust du für deine Regenration (Dehnübungen/ Yoga/ Verwendung von  ätherischen Ölen)?


Zum einen lockeres Joggen, Spazieren oder schnelleres Gehen. Ich nutze die Sauna und das Dampfbad. Was ich mir einmal in der Woche gönne ist eine Thailändische Massage mit heissem Öl, wo ich komplett entspannen kann. Yoga und Dehnübungen mache ich nur teilweise, ja nach dem ob Bedarf vorhanden ist
 

Hast Du Tipps und Tricks für die physische und psychische Regeneration welche sich auch unterwegs problemlos umsetzen lassen?


Für mich ist es ein Abschalten, wenn ich am Autofahren bin und laut singen kann... frei und glücklich sein. Dies mache ich, sehr gerne. Musik hören ist für mich auch eine gute Möglichkeit um in eine andere Welt abzutauchen. Ich finde Musik entspannt sehr und man kommt auf andere Gedanken um abzuschalten.

 

Wie siehst du den Zusammenhand zwischen der Ernährung und dem Thema Regeneration?


Wenn man sich gesund und ausgewogen ernährt, kann sich der Körper schneller erholen. Genügend Flüssigkeit, viel Schlaf und die Richtige Erholung runden das ganze ab.

 

Danke Jessica für deine Zeit und einen Einblick in deinen Alltag.

Instagram Account von Jessica
Facebook Account von Jessica

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Europäische Fernwanderweg E1

Warum ein Blog?

Grindelwald First- Bachalpsee- Axalp